Oliemolens.nl - De Zoeker - Zaandam

De Zoeker – Deutsch

De Zoeker

Die Ölmühle De Zoeker wurde 1673 erbaut. Im Jahr 1925 wurde die Mühle, die auf freiem Feld in der Nähe von Zaandijk stand, von einem Tornado heimgesucht. Somit drohte eine weitere Mühle zu verschwinden. Um die Mühle zu retten, rief der Mühlenliebhaber Frans Mars die Zaankanter dazu auf, sich zusammenzuschließen. Zwei Wochen später wurde der Verein De Zaansche Molen gegründet und die Mühle gerettet.

Oliemolens.nl - De Zoeker - Zaandam

Vom Öl bis zum Kakaoabfall

De Zoeker hatte verschiedene Funktionen. Natürlich schon sehr lange als Ölmühle. Nach 1891 wurde Dezoeker in eine Farbmühle umgewandelt. Im Jahr 1912 wurde die Mühle auch zum Mahlen von Schalen und zur Verarbeitung von Kakaoabfällen genutzt. Dies hielt jedoch nicht lange an, da im Jahr 1914 erneut Öl in das Innenleben des Rades des Abenteuers gelangte. Bis 1925 ein Tornado die Mühle lahmlegte.

Oliemolens.nl - De Zoeker - Zaandam

Weltnachrichten

1968 musste die Mühle einem neuen Wohngebiet weichen. Es folgte ein spektakulärer Umzug zum Kalverringdijk an der Zaanse Schans. Der Umzug wurde zu einer weltweiten Neuigkeit, da der Mühlenkörper vollständig über das Gleis gehoben wurde. Einer urbanen Legende zufolge befanden sich die beiden Mühlenbauer Nico Maas und Gerrit Smit im Inneren der Leiche und beobachteten sie durch ein Fenster!

Oliemolens.nl - De Zoeker - Zaandam

Erdnussöl

Mittlerweile wird in De Zoeker fast täglich Erdnussöl geprägt. Dieses Erdnussöl bzw. Arachisöl wird zu Verbraucheröl verarbeitet. Dieses klare Erdnussöl hat einen hohen Siedepunkt und eignet sich daher ideal zum Pfannenrühren, Backen und Frittieren. Perfekt für Saucen, Mayonnaise und Dressings. Natürlich zum Verkauf bei De Zaansche Molen.

Oliemolens.nl - De Zoeker - Zaandam

Informatie

Adresse
Kalverringdijk 31
1509BT Zaandam
Die Niederlande

Website
De Zaansche Molen – De Zoeker

Oliemolens.nl - Het Pink - Koog aan de Zaan

Het Pink – Deutsch

Oliemolens.nl - Het Pink - Koog aan de Zaan

Het Pink

Die ältesten Teile der Ölmühle Het Pink in Koog aan de Zaan stammen wahrscheinlich aus dem Jahr 1620. Die ursprüngliche Schaukelmühle wurde 1751 durch eine achteckige Mühle ersetzt, die auf dem ursprünglichen unteren Quadrat platziert wurde. Bis 1931 wurde Het Pink mit Windkraft betrieben. Nach dem Tod des Besitzers Adriaan Honig im selben Jahr stand die Mühle still und verfiel.

Oliemolens.nl - Het Pink - Koog aan de Zaan

1939 wurde die Mühle an De Zaansche Molen gespendet. Die Mühlenfabrik Gebroeders Husslage begann sofort mit der Restaurierung, der ersten großen Mühlenrestaurierung in der Zaan-Region. Nach der offiziellen Eröffnung im September 1939 wurde die Mühle in eine Museumsmühle umgewandelt.

Die Mühle wurde am 10. Mai 1940 zum ersten Mal eröffnet. Speziell für die Eröffnung hatte Frans Mars (Gründer des Vereins) einige seiner Arbeiten in der Mühle ausgestellt, und es wurde auch beschlossen, für diesen Anlass das Rosa in das traditionelle Brautkleid zu integrieren. Am 8. und 9. Mai wurde die Mühle geschmückt. Der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs machte den Arbeiten einen Strich durch die Rechnung und am 10. Mai wurde die wunderschön dekorierte Mühle hastig ihrer Dekoration beraubt.

Oliemolens.nl - Het Pink - Koog aan de Zaan

Samen für zukünftige Müller säen

Het Pink blickt auf eine lange Vereinsgeschichte zurück. Neben der Ölförderung und dem Empfang von Besuchern werden auch Müller ausgebildet und es gibt einen Tischlerclub für jugendliche Mitglieder. Hier wird der Samen für zukünftige Mühlenbarsche (m/w) gepflanzt. In dieser besonderen Mühle finden seit vielen Jahren auch Jugendbildungsprojekte statt. Wie Kind im Jahr 1945, der die Mühlenbauer fragte, ob sie in ihren Holzschuhen zur Arbeit kämen.

Oliemolens.nl - Het Pink - Koog aan de Zaan

Informatie

Adresse
Pinkstraat 12
1541HD Koog aan de Zaan
Die Niederlande

Website
De Zaansche Molen – Het Pink

Oliemolens.nl - De Bonte Hen - Zaandam

De Bonte Hen – Deutsch

De Bonte Hen

Die Ölmühle De Bonte Hen wurde wahrscheinlich 1693 an der Stelle errichtet, an der zuvor ein Sägewerk namens ‚t Hentje gestanden hatte. Die Mühle steht noch immer an diesem Standort am Kalverringdijk an der Zaanse Schans.

Oliemolens.nl - De Bonte Hen - Zaandam

Von Öl bis Kakao

Seit 1846 war die Bonte Hen im Besitz der Firma T. Crok aus Koog aan de Zaan. Bis 1912 nutzte das Unternehmen die Mühle als Testmühle, um festzustellen, wie viel Öl eine bestimmte Saatgutcharge enthielt. Bei ausreichender Ausbeute wurde die Charge zugekauft und in der Dampfölmetzgerei Engel vollständig verarbeitet. Nach 1912 wurde die Mühle verpachtet und hauptsächlich Kakaobutter geprägt.

Oliemolens.nl - De Bonte Hen - Zaandam

1924 wurde ein Dieselmotor in die Mühle eingebaut und ab 1927 funktionierten die Messer endgültig nicht mehr. Die inzwischen baufällige Mühle wurde 1935 abgerissen. Die Scheune und der Keller blieben erhalten und dienten als Lager. Im Jahr 1973 kaufte De Zaansche Molen die heruntergekommene Mühlenscheune samt Unterkonstruktion. Anschließend wurde die Bonte Hen komplett umgebaut und restauriert. Die offizielle Inbetriebnahme erfolgte 1979.

Oliemolens.nl - De Bonte Hen - Zaandam

Diese Mühle ist derzeit fast täglich geöffnet (im Winter etwas weniger) und Jippe Kreuning ist der Obermüller. Er hat auch seine Segelwerkstatt auf dem Dachboden der Scheune. Ein wunderschönes Handwerk.

Informatie

Adresse
Kalverringdijk 39
1509 BT Zaandam
Die Niederlande

Website
De Zaansche Molen – De Bonte Hen

Oliemolens.nl-Holten's Molen-Deurne

Holten’s Molen – Deutsch

Holten’s Molen

Holtens Molen in Deurne ist eine Mühle mit drei Funktionen, die als kleiner Dorfbetrieb genutzt wurde und noch immer genutzt wird. Das Mahlen wird für Bäcker, Familien und Mühlenbetriebe durchgeführt und Öl wird für Holz- und Metallmaler geprägt. Und im Sägewerk werden Bäume gesägt, um sie zu Bänken und Tischen zu verarbeiten. Die Mühle gehörte früher der Familie Holten und ist seit 1993 im Besitz einer Stiftung mit etwa 25 ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Geschichte der Ölmühle

Wenige Jahre nach dem Bau der Mühle im Jahr 1890 übernahm Louis Holten, Bauherr, die Einrichtung der Ölmühle aus dem Nachlass einer Wassermühle in Horst. Dieser wurde am Boden der Mühle platziert. Nach einer kurzen Unterbrechung war das Ölwerk bis 1940 in Betrieb. Der Antrieb erfolgte dann ebenfalls durch einen deutschen Motor. Nach 1945 wurde das Ölwerk abgerissen. Gegen den Gürtel wurde ein Randstein gelegt. Anfang der 1950er Jahre wurde auch die Mühle eingestellt und der Sägewerksbetrieb weitergeführt. Die Mühle verfiel und die Gemeinde beantragte 1989 sogar eine Abrissgenehmigung.

Oliemolens.nl-Holten's Molen-Deurne

Restaurierungen

Eine Reihe von Mühlenbegeisterten kauften die Mühle dann 1993 von der Gemeinde, um sie zu renovieren und in eine funktionierende Mühle im Zustand von 1900 umzuwandeln. Bei der Wiedereröffnung im Jahr 1998 wurde die Mühle durch Mahlen und Ölförderung wieder zum Leben erweckt. Einige Teile der alten Ölmühle wurden wiederverwendet. Grundlage für den Wiederaufbau waren die Gleise in der Mühle und die Reste der alten Ölmühle. Die Schlagbank und Randsteine ​​stammten aus der Wanroy-Pferdemühle und waren unverzichtbar. Es handelt sich um eine einfache Bauernperkussion.

Oliemolens.nl-Holten's Molen-Deurne

Freiwillige

Die Mitarbeiter der verschiedenen Aktivitäten von Holten’s Molen sind alle ehrenamtlich tätig: Vorstandsmitglieder, das Mühlenteam, die Ölmetzger, Verkäuferinnen, die Säger und die Freiwilligen für Bildungszwecke. Fast jeder kann bei anderen Aktivitäten mithelfen. Dies ermöglicht z.B. Es werden Ausflüge für Jung und Alt mit wechselnden Führern und Müllern durchgeführt. Die Erklärung und Demonstration von Ölstreiks ist dabei ein wichtiger Teil. So werden die Geschichten über die alte Technik wieder lebendig. Die Produktion von Leinöl erfolgt an einigen Tagen in der Woche. Dies kann mit einem Hilfsmotor oder mit Wind erfolgen.

Oliemolens.nl-Holten's Molen-Deurne

Information

Adresse
Veldstraat  39
5751AA Deurne
Die Niederlande

Website
Holtens Molen

Oliemolens.nl - Windlust - Nederweert

De Windlust – Deutsch

Oliemolens.nl - Windlust - Nederweert

De Windlust

Die Windmühle wurde 1872 von Jacobus Bruekers in Nederweert gegründet, danach fiel die Mühle ab etwa 1880 sukzessive in die Hände von Martinus Bruekers. Die Tatsache, dass diese Mühle immer noch da ist, oder besser gesagt, wieder steht, ist eigentlich ein Wunder. Am 5. Oktober 1944 wurde die Mühle durch einen Brand durch einen deutschen Stoßtrupp nahezu zerstört. Die Reste der Innenausstattung wurden 1947 entfernt. Übrig blieb ein ausgebrannter und beschädigter Rumpf.

Mit diesem verunstalteten Mühlenrest schien nichts geschehen zu sein, bis er in den Besitz des Notars J.M. aus Nederweert überging. Stassen. Er ließ die Mühle zwischen 1979 und 1993 auf eigene Kosten restaurieren und brachte so ein fast verlorenes Denkmal wieder auf die Landkarte. Das bedeutete viel. Nicht nur der Steinrumpf musste gründlich restauriert werden, bis auf die obere Achse ist eigentlich alles neu.

Oliemolens.nl - Windlust - Nederweert
Oliemolens.nl - Windlust - Nederweert

Von Schwarz nach Weiß

Im Herbst 2009 begannen die Arbeiten zur Rekonstruktion des Ölhammers im Erdgeschoss dieser Mühle, basierend auf den Funden bei Ausgrabungen in der Mühle. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit zwischen dem Werk Adriaens und mehreren technischen Schulen in der Region. Im Sommer 2011 war dieses Werk bezugsfertig.

Im Jahr 2010 wurde der Mühlenrumpf teilweise geweißt. Es war einst völlig schwarz geteert. Im Frühjahr 2022 wurden beide Stangen zur Inspektion abgesenkt und die Mühle erhielt einen neuen Heckbalken.

Von Kindern bemalte Fahnen

Als die Segel an den Rotorblättern über 30 Jahre alt waren, hatten sie ein paar Löcher. An den Segeln befestigte Schulkinder aus der Region bemalten Fahnen mit dem farbenfrohen und einzigartigen Ergebnis, wie Sie auf dem oberen Foto auf dieser Seite sehen können.

Mühle Die Windlust ist die einzige Windmühle in Limburg, die Öl produziert und daher einzigartig in ihrer Art ist. Das Förderband und die Hammerbank, mit denen dies geschieht, sind häufiger im Einsatz. Müller führen Besucher herum und lassen alle erleben, wie der Ölmetzger früher mit seiner beeindruckenden Maschine arbeitete.

Oliemolens.nl - Windlust - Nederweert

Informatie

Adresse
Roeven 14
6031RN Nederweert
Die Niederlande

Website
Molendatabase

Oliemolens.nl - De Ooievaar - Zaandam

De Ooievaar – Deutsch

De Ooievaar (storch)

De Ooievaar ist eine der vier Ölmühlen des Vereins De Zaansche Molen. Diese Ölmühle, die sich seit 1669 an ihrem heutigen Standort befindet, hat eine lange Geschichte. 1955 gelangte die baufällige Mühle in den Besitz des Vereins. Nach einer gründlichen Restaurierung wurde die Mühle wieder in Betrieb genommen, um das Handwerk der Ölförderung zu demonstrieren und zu bewahren.

Seit vielen Jahren blickt er stolz über das Wasser der Zaan hinweg auf seinen Nachbarn auf der anderen Straßenseite in Zaandijk: die Getreidemühle De Bleeke Dood. Jetzt, wo er regelmäßig spielt, scheint es, als wolle er sagen: „Das ist dein Name, lieber Nachbar, aber ich bin weit davon entfernt!“

Oliemolens.nl - De Ooievaar - Zaandam

De Ooievaar wird verschoben

De Ooievaar wurde ursprünglich 1622 als Ölmühle in Assendelft erbaut, 1669 jedoch an ihren heutigen Standort verlegt. Diese Mühle steht seit Jahrhunderten stolz in der Landschaft von Zaan, ist aber heute von der Duyvis-Fabrik umgeben. Vergangenheit und Zukunft nebeneinander.

Dies bedeutet, dass ein Zugang über öffentliches Gelände nicht möglich ist. Im Jahr 2015 wurden nach dem Gewinn des Mühlenpreises der Hafen und die Krangasse zurückgeholt und die Mühle erneut komplett restauriert. Nun besteht die Möglichkeit, die Mühle über das Wasser zu erreichen.

Oliemolens.nl - De Ooievaar - Zaandam

Mahlen von Schalen und Verarbeitung von Kakaoabfällen

Neben dem Ölschlagen wurde die Mühle auch zum Mahlen von Schalen und zur Verarbeitung von Kakaoabfällen genutzt. Jetzt wird wieder Öl aus Leinsamen gewonnen. Bei der letzten Restaurierung wurden die ursprünglichen Ölkeller zurückgebracht. Es wird nicht genug Öl gefördert, um es tatsächlich zu verwenden. Passenderweise befindet sich die Windmühlenfabrik Saendijck in der Mühlenscheune.

Oliemolens.nl - De Ooievaar - Zaandam

Informatie

Adresse
Diederik Sonoyweg 19
1509BR Zaandam
Die Niederlande

Website
De Zaansche Molen – De Ooievaar

Oliemolens.nl - Olie- en korenmolen Woldzigt - Roderwolde (Noordenveld)-Logo

Olie- en korenmolen Woldzigt – Deutsch

Olie- en korenmolen Woldzigt

Der Standort der Mühle wird hauptsächlich durch den bestehenden Hafen von Roderwolde bestimmt. Direkt gegenüber dem Hafen wurde die Mühle 1852 erbaut und vom Mühlenbauer Jan van der Heide aus Leek in eine Ölmühle umgebaut. Auftraggeber waren die beiden Schwager Datema und Aukema.

Dank des Hafens konnte an diesem (noch unlogischen) Standort die Versorgung mit Rohstoffen (Liniensäge und später die zu mahlenden Körner) und der Abtransport der Produkte sichergestellt werden.

Das auffällige Gebäude war im rechten Flügel vom Müller und im linken Flügel vom Mühlenarbeiter bewohnt.

Oliemolens.nl - Olie- en korenmolen Woldzigt - Roderwolde (Noordenveld)

Platten

Auf der Müllerseite wurden unter dem Boden der sogenannten „platten“ 4 geflieste Ölkeller mit einem Fassungsvermögen von jeweils 20.000 Litern angelegt. Diese sind miteinander verbunden und das in der Lagerstätte geförderte Öl floss direkt in diese Keller. In jedem Keller befand sich eine Holzpumpe zum späteren Abpumpen des Öls.

Ein Jahr nach der Gründung von Woldzigt (nachdem die entsprechende Genehmigung eingeholt worden war) wurden zwei Mühlsteine ​​aufgestellt.

Oliemolens.nl - Olie- en korenmolen Woldzigt - Roderwolde (Noordenveld)

Dampflokomotive

Um auch bei Windstille produzieren zu können, wurde um 1902 ein Deutz-Ölmotor eingebaut. Diese wurde um 1906 durch eine Dampflokomobile ersetzt, 1918 folgte eine Heinrich-Lanz-Lokomobile. Auf alten Fotos ist der Schornstein noch hinter dem linken Flügel der Mühlenanlage zu erkennen.

Von 1902 bis 1919 war die Mühle im Besitz von Jan Rietema aus Leens, der sie auf einer Auktion erwarb.

Oliemolens.nl - Olie- en korenmolen Woldzigt - Roderwolde (Noordenveld)

Coöperatieve Zuivelfabriek Roden-Zevenhuizen

Im Jahr 1919 gründete die Coöperatieve olieslagerij en korenmalerij Woldzigt G.A. Besitzer der Mühle. Meisterknecht Jan Faber übernahm zu dieser Zeit die Leitung. 1941 wurde die Ölmühle auf Befehl der Besatzungsmacht geschlossen und die Produktion von Unilever übernommen.

1945 wurde die Mühle von der Coöperatieve Zuivelfabriek Roden-Zevenhuizen übernommen. Nachfolger von Jan Faber wurde Frederik van der Velde, der seit 1925 in der Mühle gearbeitet hatte. Er war bis zum 31. Oktober 1961 Geschäftsführer. Im Jahr 1945 (als die Genossenschaft die Mühle übernahm) wurde ein elektrisch angetriebener Mahlstuhl mit Unterantrieb am Boden der Mühle aufgestellt und die Dampfmaschine abgerissen. Später wurde dieser Elektromotor auch zum Antrieb des Ölhubs eingesetzt.

Oliemolens.nl - Olie- en korenmolen Woldzigt - Roderwolde (Noordenveld)

Begeisterte ehrenamtliche Müller und Ölmetzger

Jeden ersten Samstag im Monat und an besonderen Tagen wie dem Nationalen Mühlentag, dem Drenther Mühlentag und den Tagen des offenen Denkmals wird in Woldzigt noch immer von einer Gruppe begeisterter freiwilliger Müller und Ölmetzger Öl geprägt. Bei zu wenig Wind verrichtet der alte Elektromotor weiterhin seine Aufgabe.

Der Innenraum ist noch weitgehend im Originalzustand von 1852 erhalten.

Roderwolde

Adresse
Hoofdstraat 58
9315PC Roderwolde
Die Niederlande

Website
Olie- en korenmolen Woldzigt

Oliemolens.nl - Oliemolen De Passiebloem - Zwolle - Logo

De Passiebloem – Deutsch

De Passiebloem (Passionsblume)

1775/1776 wurde die Ölmühle De Passiebloem an der Nieuwe Vecht vom Mühlenbauer Derk van Dam im Auftrag von Jeremias Frederik Abresch und Jan A. Ledeboer erbaut.

Ende des 18. Jahrhunderts standen die Mühlen De Hoop, De Fortuin und Aloe auf der Westseite der Nieuwe Vecht und die Mühlen Passiebloem und Roode Molen auf der Ostseite. Von diesem ältesten Industriegebiet ist heute nur noch die Passionsblume übrig.

Oliemolens.nl - Oliemolen De Passiebloem - Zwolle

Vorwort und Referenz

De Passiebloem ist ein reetgedecktes hölzernes Achteck auf einer Scheune. In der Scheune befinden sich die Ölfabrik, das Holzlager, eine Werkstatt und ein kleiner Laden. Die Ölfabrik verfügt über eine Referenz und eine Referenz, die beide noch verwendet werden. Es gibt auch ein funktionierendes Modell einer Ölmetzgerei. Unter der Scheune sind die ursprünglichen Ölkeller erhalten geblieben. Früher wurde hier das Öl gelagert, bis der Verkaufspreis stimmte.

Die Sanierung

1932 kaufte die Gemeinde Zwolle das Grundstück, auf dem De Passiebloem stand, und ließ die Mühle von Arbeitslosen restaurieren. Die Restaurierung wurde 1937 abgeschlossen. Die Mühle wurde dann (erneut) an N.V. Reinders Öl- und Futtermittelfabriken vermietet.

Die Mühle wurde 1985 restauriert und blieb bis Oktober 1998 für den Fürsten in Betrieb. Seitdem wird von einer Gruppe begeisterter Freiwilliger wieder regelmäßig Öl gefördert. Aufgrund des Wunsches eines großen Kunden von Linienkuchen verfügt die Mühle seit kurzem auch über einen Kuchenbrecher, der derzeit nur mit Handkraft betrieben wird.

Informatie

Adresse
Vondelkade 175
8023AD Zwolle
Die Niederlande

Website
De Passiebloem

Oliemolens.nl - De Wachter - Zuidlaren - Logo

De Wachter – Deutsch

De Wachter (Wächter)

Die Mais- und Ölmühle De Wachter in Zuidlaren wurde 1851 von der Familie Van Bon aus Midlaren erbaut. Die Getreidemühle, eine achteckige Mühle, ist eine kombinierte Mehl- und Ölmühle. Das bedeutet, dass dort nicht nur Getreide gemahlen wurde, sondern es gab auch eine Ölmühle. Beide wurden mit Windkraft betrieben.

1895 wurde die Mühle von der Familie Medendorp aus Zuidlaren gekauft. Medendorp war fortschrittlich und modernisiert. Die Mühle wurde 1898 um eine Gewürzmühle erweitert. Da auch bei windstillem Wetter Brot auf dem Tisch liegen musste, wurden noch im selben Jahr zwei Dampfmaschinen gebaut. Einer erzeugte Strom für die Ölmühle, der andere trieb über Treibriemen die Gewürzmühle an. Ab 1906 wurden damit auch die Ölpressen angetrieben.

De Wachter erhielt damit die erste dampfbetriebene Energieversorgung. Damals etwas ganz Besonderes, denn das Dorf Zuidlaren erhielt erst 1921 Strom. 1923 wurde die Mühle auf Strom aus dem öffentlichen Netz in Zuidlaren umgestellt und die Dampfmaschinen wurden stillgelegt. Die Mühle blieb zum Mahlen des Getreides auf den Wind angewiesen.

Oliemolens.nl - De Wachter - Zuidlaren

Niedergang der Mühlen

In den 1930er Jahren mussten viele niederländische Mühlen ihre Konkurrenz zur Industrie aufgeben und verfielen. Von den etwa zehntausend Mühlen in den Niederlanden sind heute noch etwa tausend übrig, von denen nur fünfhundert mahlen können. So verfiel auch „De Wachter“. In den 1920er Jahren wurden die Ölmühle und die Gewürzmühle geschlossen und viele Teile der Mühle, darunter auch die Dampfmaschinen, abgerissen. Im Jahr 1950 beschloss auch Müller Medendorp, die Getreidemühle zu schließen. Das Ende von „The Wachter“ scheint dann nahe.

Oliemolens.nl - De Wachter - Zuidlaren

Restaurierung, eine langfristige Angelegenheit

Jan Medendorps Enkel, J.D. (Diek) Medendorp, übertrug die Mühle 1989 an die Stiftung Koren-en Oliemolen „De Wachter“. Diese Stiftung hat die Mühle weiter restauriert und den ursprünglichen Dampfantrieb wiederhergestellt. Durch eine erste Erweiterung mit Bäckerei und Backshop ist es gelungen, den gesamten Prozess „Vom Weizen zum Brot“ sichtbar zu machen. Anschließend wurden mehrere (funktionsfähige) Dampfmaschinen installiert. In einem zweiten Erweiterungsbau wurden nun mehrere dörfliche Berufe und Handwerke (Schmied, Holzschuhmacher, Justierer, Schuhmacher, Bauer) zusammengefasst. Außerdem ist eine große Sammlung an Gebrauchsgegenständen (Bauernhof, Werkzeuge, Haushalt) ausgestellt. Das bedeutet, dass De Wachter heute viel mehr als eine Mühle ist. Das Museum de Wachter hat sich zu einem wahren Erlebnispark für Jung und Alt entwickelt.

Oliemolens.nl - De Wachter - Zuidlaren

Die Ölmühle in Betrieb

Eine große Gruppe von Freiwilligen arbeitet in und außerhalb der Saison daran, die Kulturgeschichte und das Handwerk von „De Wachter“ zu bewahren und sie heutigen und zukünftigen Generationen zugänglich zu machen.

Informatie

Adresse
Bolwerk 11
9471AT Zuidlaren
Die Niederlande

Website
De Wachter

Pelmolen Ter Horst – Deutsch

Pelmolen Ter Horst

In Twente, etwas außerhalb von Rijssen, am Fluss Regge, steht auf der Scheune De Pelmolen eine achteckige Turmmühle. Jan ter Horst baute die Mühle im Jahr 1752. Die Pelmolen wurde zu einer der drei wichtigsten Industriemühlen in Twente.

Geschichte

Im Erdgeschoss der Ölmühle stellten die Müller Öl aus Raps und Leinsamen her. Bei günstigem Wind bereiteten sie im dritten Stock der Mühle Gerstengrütze zu. Die Mühle hatte eine günstige Lage am Fluss und am Hauptkarrenweg. Dies ermöglichte es Pelmolen, Produkte im gesamten Osten der Niederlande und bis nach Groningen zu liefern.

Die Produktion wurde 1913 eingestellt. Einer der Nachkommen, Hein ter Horst, gründete 1973 die Pelmolen Ter Horst Stiftung. Die Mühle wurde komplett restauriert und am 16. Oktober 1975 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Twente, aber auch die Niederlande, haben eine weitere einzigartige Industriemühle gewonnen. Der Stiftungsrat besteht derzeit aus fünf Mitgliedern, darunter zwei Nachkommen von Ter Horst. Die Müller, unterstützt von den vielen ehrenamtlichen Müllern, pflegen und arbeiten mit der Mühle.

Bei günstigem Wind können Sie die Ölmühle in vollem Betrieb beobachten. Sie sehen den Produktionsprozess, wie die Kraft des Windes die Zahnräder dreht, um mit hohem Druck Öl aus den Leinsamen zu gewinnen. Der Duft warmer Leinsamen begrüßt Sie beim Betreten.

Oliemolens.nl - Pelmolen Ter Horst - Rijssen
Oliemolens.nl - Pelmolen Ter Horst - Rijssen
Oliemolens.nl - Pelmolen Ter Horst - Rijssen

Informatie

Adresse
Pelmolenpad 9a
7461PT  Rijssen
Die Niederlande

Website
Pelmolen Ter Horst